Was gibt´s Neues im Mai?

Der Wonne-Monat!

Welch eine Freude und welch ein Glück verströmt der Wonne-Monat Mai, besonders nach diesem langen Winter! Wir genießen, schwelgen und träumen. Auf unseren von Wald und Heide umsäumten Spargelfeldern kann man schon
fast vergessen, dass wir zum Arbeiten hier sind ... Die Spargelzeit ist jetzt in vollem Gange. Bei bestem Wetter wächst der Spargel üppig. Aus einem Wurzelballen wachsen etliche Spargelstangen. Bevor die Stangen die Erdoberfläche erreichen, werden sie gestochen. Nur so bleiben die Köpfe weiß. Hat man jedoch am Vortag eine Spargelstange übersehen, die nun das Licht der Welt erblickt, verfärbt sich der Kopf violett. Diese Stange wird natürlich ebenso gestochen, aber gehört nicht mehr in unsere beste Sortierung. Jeder kleinste optische Fehler wird berücksichtigt, sodass jede Sortierung einheitlich ist. In die Spitzenklasse gelangen nur die makellosen und geraden Stangen. Unsere Sortiermaschine vermisst automatisch den Durchmesser jeder Stange. Innerhalb einer Sortierung liegen nur wenige Millimeter Toleranz, sodass die Kochdauer sich nur minimal unterscheidet. So gelingt die Spargelzubereitung wie bei den Profis. Wir freuen uns, mit unserem Spargel auch die regionale Gastronomie zu beliefern.
Bio-Spargel und besonders unser Spargel vom sandigen Boden der Lüneburger Heide wird immer beliebter. Besonders mild im Geschmack überzeugt er nicht nur optisch. Durch den Einsatz von hofeigenem organischem Dünger aus Hühnermist können wir auf chemisch-synthetische Dünger verzichten. Der Biodünger wird nach der Ernte in den Boden eingearbeitet und die Bodenorganismen schließen die Nährstoffe für die Spargelpflanzen auf. Auch bei der Unkrautregulierung gehen wir einen schonenden Weg. Statt Pflanzenschutzmittel werden die Beikräuter mittels einer Hacke entfernt. Dies kostet zwar mehr Zeit und ist weniger gründlich als die Überfahrt mit der Pflanzenschutzspritze, aber das Bodenleben bleibt unbelastet und mit ein paar Begleitkräutern kommt der Spargel zurecht.  

Ein Lächeln bei der Arbeit

Neben einer Stange findet man häufig eine zweiteDie Vielfalt des Spargels ist größer als man denkt


Der Neubau unseres Bio-Stalles für die neuen Hühner geht in großen Schritten voran. Fundament und Betonfussboden sind fertig, die Halle ist aufgestellt. Jetzt geht es an die Inneneinrichtung. Das frisch eingesäte Gras auf der künftigen Hühnerweide wächst fleißig, sodass eine dichte Grasnarbe entsteht. Wir freuen uns, dass der Stall an der Straße zwischen Handeloh und Inzmühlen liegt, sodass man unsere Hühner schon im Vorbeifahren sehen kann. Wir finden, Tierhaltung darf und sollte sichtbar sein. Und wir freuen uns, unseren Beitrag zu einer transparenten Lebensmittelerzeugung zu leisten.
Obwohl wir einen sehr warmen April hatten, dauert es noch eine Weile, bis die Frühkartoffeln erntereif sind. Auch wenn für viele der erste Spargel und die ersten Kartoffeln zusammengehören, bitten wir Sie noch um etwas Geduld.

Unser Kaffeegarten mit hausgebackenen Kuchen und Torten ist gerade ein wunderbarer Ort zum Träumen und Schwelgen ...