Was gibt´s Neues im Februar?

Wir haben uns neu erfunden!

Unser Hofladen mit Kaffeestube bekommt eine Runderneuerung – wir sind gerade mitten in der Umgestaltung. Bisher hatten wir einen großen Raum für den Hofladen, hier standen Lebensmittel und Dekoartikel bunt durcheinander. Nebenan hatten wir für die süße Entspannungspause einen kleinen Caféraum, der auch durch viel Nippes bereichert wurde. Dieses Konzept hat uns jahrelang Freude gemacht.

Nun ist jedoch die Zeit gekommen, etwas zu ändern. Unsere Kuchen und Torten, die von unseren Küchen-Feen Sabine, Elke und Anne gezaubert werden, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Immer mehr Besucher kommen gezielt am Wochenende, um nicht nur einzukaufen, sondern um einen gemütlichen Aufenthalt zu genießen. Darüber freuen wir uns und kommen diesem Wunsch gerne entgegen. Gleichzeitig sorgen wir mit der Umstrukturierung für mehr Klarheit für die Kunden und auch für uns. Das Café erhält jetzt den großen Raum im Eingangsbereich. Es wird lichter und luftiger, die Gäste können durch die breite Fensterfront schöner nach draußen schauen – und wir können für die beschauliche Kaffeepause bei einem köstlichen Stück Kuchen oder einer sahnigen Torte mehr Plätze anbieten. In den kleineren Raum nebenan zieht dann unser Hofladen mit den Lebensmitteln ein. So ist der Frischebereich klar abgegrenzt und besser überschaubar. Die Dekoartikel für Haus und Hof finden Platz in unserem großen Tresenbereich. Diese Umstrukturierung sorgt in unseren Köpfen für frischen Wind und wir hoffen, durch die neuen Perspektiven tolle Produkte, die bisher ein Schatten-Dasein gefristet haben, besser zur Geltung bringen zu können. Wir sind gespannt, wie Ihnen unser neues Konzept gefällt und freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Unser neuer Café-BereichUnser DekobereichDie Hühner genießen ihren Auslauf

Nun freuen wir uns auf die dunkle Jahreszeit. Auf eine Zeit der Ruhe, der Besinnlichkeit, des Innehaltens, der Dankbarkeit, des inneren Zwiegesprächs. Zeit um uns zu sammeln. Neue Ideen und Ziele zu formulieren. Uns zu fragen: Wo stehen wir? Wo möchten wir hin? Müssen wir den Kurs korrigieren? Wen erreichen wir mit unserer Art des Wirtschaftens? Wen möchten wir erreichen? Zeit um Prioritäten festzulegen. Was hat in unserem Leben welchen Stellenwert und passt dies noch? Zu uns? In unserer Zeit? Wir werden nicht müde, uns viele Fragen zu stellen. Fragen, die das Leben auf den Kopf stellen. Aber auch Fragen, die weh tun oder beglücken. All das ist möglich und muss sein. Nur so bleiben wir mit uns selbst im Einklang.

Wir haben uns für das neue Jahr viel vorgenommen. Wir wollen wachsen. Nicht größer werden, sondern in die Breite und in die Tiefe. Wir wollen besser werden und noch mehr auf unseren Bauch hören. Um mit Ergebnissen zufrieden und mit uns im Reinen zu sein. Und wir freuen uns, wenn Sie uns auf unserem Weg weiter begleiten. Neugierig, interessiert und vorurteilsfrei. Ihnen wünschen wir eine wundervolle Weihnachtszeit mit allem, was für Sie dazugehört. Ruhe und Trubel, Genuss und Geschenke, die von Herzen kommen, Familienleben und Zeit für sich allein mit einem guten Buch, Rotwein und Kerzenschein, Tannenbaum und Weihnachtsgans, Lachfalten und kulinarisches Schwelgen. Lassen Sie sich verzaubern und vergessen Sie nicht: Weihnachten ist nur der Beginn von etwas ganz Wunderbarem. Genießen Sie jeden einzelnen Tag und jede Nacht vom 21. Dezember bis zum 6. Januar. Erst wenn die Raunächte vorbei sind, müssen wir wieder auftauchen und neu gestärkt und reflektiert hinübergleiten in all das Neue. Viel Freude auf der Reise!