Was gibt´s Neues im Juni?

Unsere jungen Gänse ziehen ein...

Die Spargelsaison hat ihren Zenit überschritten und wird uns als denkwürdig in Erinnerung bleiben. Auf vielerlei Ebene haben wir viel über uns und die Welt gelernt, aber es sind auch Fragen in uns gereift. Erschreckend war für uns, wie schnell Menschen sich an eine Ausnahmesituation gewöhnen und wieder zum Tagesgeschäft übergehen, ja auch einfach müssen. So auch wir - und wir beschäftigen uns dabei mit den schönen Dingen des Lebens. Das sind für uns frischer Spargel, köstliche Kartoffeln und natürlich allerbeste Eier. Unser Spargel wächst in diesem Jahr wunderbar und überzeugt geschmacklich auf ganzer Linie.

Die letzten Jahre haben uns in Sachen Trockenheit einen Eindruck von einer möglichen Zukunft gegeben. Wir rechnen damit, dass es auch weiterhin zu solch trockenen Jahren kommen wird. Aus diesem Grund haben wir unsere Beregnungstechnik ausgebaut. Wir haben unterirdisch fest verbaute Rohre verlegt, sodass wir nicht mehr die oberirdischen Rohre ständig auf- und abbauen müssen. Das war körperlich anstrengend und sorgte immer mal wieder für eine unfreiwillige Dusche, bei sommerlichen Temperaturen zumindest nicht ganz unangenehm.

In diesen Tagen ziehen die diesjährigen Weihnachtsgänse bei uns ein - frisch geschlüpft im zarten Alter von einem Tag. In den ersten Tagen fühlen sie sich im Stall bei 35 Grad wohl. Je mehr Flaum den Federn weicht, desto widerstandsfähiger und unternehmungslustiger werden die jungen Gänse. Nach wenigen Wochen laufen sie dann rund um die Uhr auf der Wiese, fressen das frische Grün, wachsen und gedeihen.

Knackiger Spargel und saftige ErdbeerenBeeren-SchokoladentorteJunge Gössel

Im Büro unterstützt uns neben Lisa und Lucia seit März auch Stephanie, die mit Ihrer Erfahrung aus dem Hotelbetrieb eine verbindliche und aufgeschlossene Art mitbringt. Bedingt durch einen großen Kindersegen im Büro-Team organisieren wir uns immer wieder neu und nehmen gern die Herausforderung an, als mütter- und väterfreundlicher Arbeitgeber aufzutreten. Kinder machen unseren Betrieb lebendig und sind immer willkommen.

Bedingt durch unsere Hühnerhaltung werden uns oft Fragen zur Fortpflanzung gestellt. Etwa, warum legt ein Huhn jeden Tag ein Ei, obwohl kein Hahn in der Nähe ist? Nun ja, auch Frauen brauchen für ihren Eisprung keinen Mann. Der Hahn wird nur wichtig, wenn aus dem Ei ein Küken werden soll.

Unser Hofcafé ist wieder gut angelaufen. Im Innenbereich stehen aktuell nur die Hälfte der Sitzplätze zur Verfügung. Da wir aber draußen unter den alten Eichen viele Sitzplatzmöglichkeiten haben, bekommt man bei uns fast immer einen Sitzplatz. Am Wochenende ist hier immer viel los und dies freut uns sehr. Landleben an der frischen Luft ist doch gerade das, was uns allen mehr denn je guttut. Und unsere neue Küchenfee Birgit sorgt mit neuen Impulsen dafür, dass unsere Kuchenauswahl immer vielfältiger wird. Zusammen mit Sabine, Elke und Olesja haben wir in der Küche ein starkes Team, das die ganze Woche über köstliche Kuchen und Torten zaubert. Wir freuen uns, wenn Sie uns besuchen kommen!